Die Elektrifizierung des Burzenlandes Die Elektrifizierung des Burzenlandes am Anfang des 20. Jahrhunderts war eine Pionierleistung unserer Vorfahren in einer Zeit, als die Elektrizität selbst noch fast in der Kinderschuhen steckte. Im Burzenland ging der Impuls zur Elektrifizierung von den Dörfern aus. Zeiden war 1903 bereits vollständig elektrifiziert. In den Jahren 1910-1914 gab es eine regelrechte Hochkonjunktur der Elektrifizierung im Burzenland.

Die Blaskapellen des Burzenlandes Geschichte und Werdegang der Blasmusikformationen aus den Burzenländer Gemeinden. In diesem reichlich bebilderten Buch (314 Seiten, 130 Abb. schwarz/weiß, 103 Farbbilder, 13 Dokumente) wird die rund 180-jährige Geschichte der Blasmusik aus den einzelnen Gemeinden von der Entstehung bis in die Gegenwart dokumentiert. Die Entstehung der Blasmusik ist eng mit der Kirchenmusik verbunden. Der Name "Adjuvanten" leitet sich ab vom lateinischen "adiuvare = helfen, unterstützen". Die Adjuvanten waren also ursprünglich Helfer des musikalischen Kirchenpersonals (der Lehrer), ein Begriff, der mit den Jahren auf die Gesamtheit der Bläser übertragen wurde. Die meisten Burzenländer Blaskapellen wurden nach 1830 gegründet. Erst durch die Erfindung der Dreh- und Zylinderventile für Blechblasin-strumente 1832 wurden die Instrumente verbessert und so war es möglich, die Blaskapellen im heutigen Sinne zu gründen (Hans-Günther Kessler, Schirkanyen)....

Honigberg Eine siebenbürgische Gemeinde im Burzenland. Ein Heimatbuch, das Akzente setzt.

Rudi Klusch - gesammelte Werke ... wo der Königstein schaut tief ins Tal hinein.., das Leben und Wirken von Rudi Klusch, ist für das kleine, geografische schön gelegene Burzenland ein Wahrzeichen, eine Hymne geworden. Viele Burzenländer kennen seine Lieder, doch wenige kennen deren Autor und Komponisten Rudi Klusch. Durch ihn und sein dichterisches und musikalisches Talent, ist unser Burzenland weit über seine Grenzen bekannt geworden. Er verherrlicht nahezu dieses einzigartige Fleckchen, umgeben von hohen Gebirgsketten mit alten Burgen und einer 800–jährigen Geschichte.

"Mit dem Bizykel unterwegs – Erlebnisse eines passionierten Radfahrers“ .

Zem Låchen uch Nodinken Nach seinen beiden Gedichtbändchen: Wåt än der Ih passiere kån... und Ållerlå quer durch det Liëwen hat Hans Otto Tittes aus Drabenderhöhe nun den dritten Gedichtband in Mundart mit dem Titel: Zem Låchen uch Nodinken herausgebracht. Zum leichteren Verständnis für jene Leser, denen die Mundart nicht so vertraut ist, sind die Verse auf der Nebenseite hochdeutsch widergegeben.

Petersberg im Burzenland Petersberg besaß nur eine einzige Chronik, die im 19. Jahrhundert gedruckt wurde und von der heute nur noch wenige Exemplare erhalten geblieben sind. Diese neue Kurzchronik soll nun die geschichtliche Entwicklung aus der Vorzeit und seit der Gründung Petersbergs bis in die Gegenwart festhalten und vor allem den jüngeren Petersbergern, die ihre alte Heimat kaum gekannt haben und ihren Nachkommen Zeugnis über die Herkunft, Arbeit und das Kulturschaffen ihrer Ahnen sein.

"Vom Leben geformt" H. Otto Dück, 1929 in Weidenbach im Burzenland geboren, schildert sein bewegtes Leben in dem Buch "Vom Leben geformt", das seit kurzem im Buchhandel vorliegt. Die Neuerscheinung wird im Folgenden von Uwe Konst, dem Vorsitzenden des Fördervereins der Siebenbürgischen Bibliothek, rezensiert.

Honterusfeste Buchtitel: "Honterusfeste, einst in Kronstadt Siebenbürgen, jetzt in Pfaffenhofen, Deutschland". Über Johannes Honterus gibt es bereits viel Literatur. Das unlängst erschienene Buch handelt allerdings nicht über diesen bedeutenden Humanisten und Reformator, dafür ermöglicht es dem Leser einen Rückblick über die Feste, die seinen Namen tragen und seit 1845 von den Kronstädtern gefeiert werden...

Bücher mit Themaschwerpunkt Zeiden Bücherauswahl, die u. a. im Rahmen der Reihe "Zeidner Denkwürdigkeiten" erschienen sind...

Karpatenrundschau abonnieren Dieser Ausgabe der „Petersberger Nachrichten“ ist ein Werbeexemplar der Wochenschrift Karpatenrundschau beigelegt. Die Karpatenrundschau erscheint wöchentlich als Beilage in der Donnerstag-Ausgabe der ADZ („Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien“, vormals „Neuer Weg“)...