Film von Hans Retzlaff wurde auf neuer DVD herausg

Der Amateurfilmer Erwin Kraus hat im Nachlass seines Schwiegervaters, des Marienburger Diplom-Landwirts Kurt Stephani, einen wertvollen Film-Schatz entdeckt und digitalisiert. Der Film wird jetzt auf DVD einem breiteren, interessierten Publikum zugänglich gemacht.

Es handelt sich um einen 1933 in Siebenbürgen vom deutschen Fotografen und Filmer Hans Retzlaff (1902-1965) gedrehten Film. Der in Archiven schlummernde Streifen behandelt die Fest- und Werktagsbräuche der Siebenbürger Sachsen in der damaligen Zeit, wobei das Hauptaugenmerk auf die traditionellen Trachten in den besuchten Regionen Siebenbürgens gerichtet wird. In dem 20-minütigen schwarzweißen Film wird der von schwerer körperlicher Arbeit gekennzeichnete Alltag der Siebenbürger Sachsen gezeigt. Waschtag, Ackern mit Büffelgespannen, Hanfernte und Aufbereitung, Lagerung der Vorräte in der Kirchenburg gehörten zu den Tätigkeiten der früher hauptsächlich noch als Selbstversorger lebenden Bauern.

Bräuche und die Trachten werden anhand von Ereignissen wie Kirchgang, Hochzeit, Begräbnis dokumentiert. Erwin Kraus hat den Film weitgehend unverändert digitalisiert, hat aber zu den ursprünglich vorhandenen Schrifteinblendungen einen Kommentar eingefügt, den Kurt Stephani in den achtziger Jahren für eine Super 8-Filmausgabe verfasst hatte. Passend zu den historischen Bildern von Hans Retzlaff ist die dezente Musikuntermalung mit siebenbürgischen Weisen.

Die DVD „Werktag und Fest der Siebenbürger Sachsen“ eignet sich besonders als Weihnachtsgeschenk für die ältere Generation, die sich noch an die hier gezeigten Ereignisse erinnert. Jüngeren Leuten gibt der Film Einblick in das frühere Leben der Siebenbürger Sachsen.

Die DVD kostet 10 Euro (davon gehen 2 Euro als Spende an siebenbürgische Einrichtungen), zuzüglich Versand.
Zu bestellen bei:
Erwin Kraus,
Taubenstraße 9,
74392 Freudental,
Telefon und Fax: (0 71 43) 2 53 37,
E-Mail:
kraus-erwin@t-online.de.